Start
www.freunde-der-stiftsruine.de  > Aktuelles  > aktuelles

 

 

Pressemitteilung an die Hersfelder Zeitung zur Mitgliederversammlung 2017:

 

10.000 € für die Festspiele

Auch in diesem Jahr fördert die Gesellschaft der Freunde der Stiftsruine die Bad Hersfelder Festspiele. In Anwesenheit des Intendanten, Herrn Dr. Dieter Wedel, sagte der Vorsitzende der Gesellschaft, Helgo Hahn, auf der Jahresversammlung der Gesellschaft für 2017 einen Förderbeitrag von 10.000 € zu.

Die mit fast siebzig Teilnehmern gut besuchte Versammlung der Gesellschaft der Freunde der Stiftsruine fand am Montag, 15 Mai im Buchcafé statt. In seinem Jahresrückblick berichtete Helgo Hahn über die vielfältigen Aktivitäten und Veranstaltungen der Gesellschaft im Jubiläumsjahr 2016, die Hersfelder Zeitung berichtet jeweils aktuell darüber. Auch die Mitgliederzahl entwickele sich weiter sehr positiv, ca. 300 Mitglieder zähle die Gesellschaft aktuell. Seine Freude brachte Helgo Hahn zum Ausdruck, dass gerade die Anzahl sich finanziell engagierender Förderermitglieder auf über 40 gestiegen sei. So könnten in diesem Jahr unterschiedliche Projekte der Festspiele gefördert werden. Mit diesem Beitrag gehöre die Gesellschaft der Freunde der Stiftsruine zu den großen privaten Sponsoren der Bad Hersfelder Festspiele, diesen Status gelte es auszubauen.

 

 

Sehr harmonisch verlief die Neuwahl des Vorstandes: Ohne Gegenstimmen wurden der Vorsitzende Helgo Hahn und sein Stellvertreter Markus Pfromm in ihren Ämtern bestätigt. Mit dem Dank für die geleistete Arbeit wurden Schatzmeister Hans Jürgen Dietz und Schriftführerin Christel Zimmermann aus dem Vorstand verabschiedet. Ihre Nachfolger Katharina Bolender und Frauke Hasheider wurden ebenfalls einstimmig gewählt. Als Beisitzer bestätigte die Versammlung Mathias Laufer-Klitsch.

 

 http://cms.bad-hersfeld.de:80/CMS_images/freunde-der-stiftsruine.de/Bild1.jpg

Intendant Dr. Dieter Wedel, der in Begleitung des künstlerischen Leiters Joern Hinkel gekommen war, nutzte die Gelegenheit, seine Arbeit für das Stück „Martin Luther – der Anschlag“ zu erläutern. Nicht unterschiedliche Seiten hätte die Person Luther, dieser sei eher geradezu widersprüchlich gewesen. Da sei der zögerliche, zweifelnde Mönch, der mit sich fragend ringt. Dann ist da der Kraftmensch, der sich nicht scheue, es mit Papst und Kaiser aufzunehmen, den mächtigsten Kräften der Zeit. Dr. Dieter Wedel brachte im Anschluss daran seine Argumente für die Gründung einer gemeinnützigen GmbH vor, die die Bad Hersfelder Festspiele zukünftig besser tragen könne. Mit Bund und Land als Mitgesellschafter seien die Fördergelder der öffentlichen Hand langfristig zu sichern.

Helgo Hahn stellte die überarbeitete Neuauflage der Chronik „“Festspiele in der Stiftsruine“ vor. Der Vorsitzende wie die Anwesenden dankten Hans Jürgen Dietz für seine vieljährige Arbeit an diesem materialreichen Buch. Schließlich gab es noch etwas zu feiern: Auf der Mitglieder-versammlung konnte die 800ste Flasche Festspielchampagner verkauft werden. Jede verkaufte Flasche sei ein Werbeträger für die Bad Hersfelder Festspiele und der Erlös sei ein namhafter Beitrag für die Förderarbeit der Gesellschaft.

 

 

 

 

 

 

 

neu bearbeitet und ab 25. April 2017 im örtlichen Handel oder über das Büro der Gesellschaft zu beziehen: "Festspiele in der Stiftsruine" - Gründerjahre der Festspiele - Aufgaben der "Gesellschaft" für Festspiele und Stiftsruine - von Hans Jürgen Dietz

 

Cover anklicken - Inhaltsverzeichnis lesen

 

die neue Chronik ist zum Pries von 15 € erhöltlich:

Carl Grebe KG Linggplatz 10 - Juwelier Laufer Linggplatz 4

Festspielkantine Im Stift 5 - Herfelder Zeitung Benno-Schilde-Platz 2

Hoehlsche Buchhandlung Weinstraße 21

oder online über das Büro der Gesellschaft info@freunde-der-stiftsruine.de